24.11. Die Dissertation

lecture 271115

als Format akademischer Datenverarbeitung.
Vortrag in der Staatsbibliothek Berlin
Zur Entwicklung einer wissenschaftlichen Textsorte am Beispiel der philosophischen Dissertationen an der Friedrich-Wilhelms-Universität (heutige Humboldt-Universität) in Berlin von 1817 bis 1883 .
Im 19. Jahrhundert entsteht die Doktorarbeit in dem bis heute gebräuchlichen Format. In derselben Zeit wird die gerade erst gegründete Berliner Universität weltweit als Modell einer neuen Bildungsinstitution stark beachtet. An den dort eingereichten philosophischen Dissertation lässt sich der Wandel von einer lateinisch verfassten Ritualschrift zum tatsächlichen Wissensformat verfolgen. Methodisch an dem „distant reading“-Ansatz des Literaturwissenschaftlers Franco Morettis orientiert, zeigt die Auswertung von Metadaten zu Themen, Länge, Aufbau oder Zitierweise, wie sich das Format der Dissertation nach und nach verändert.



Komentare