9.5. Matching statt Money

lecture workshop 090515

Algorithmen für eine geldlose Ökonomie
Kongress der Möglichkeiten – #HATE10

Geld kann ersetzt werden. Nicht durch Ersatzgelder, wie Bitcoin, sondern durch Algorithmen, die die Verteilung von Aufgaben, Tätigkeiten und Waren zu koordinieren helfen. Denn um nichts anderes geht es der Ökonomie: sie ordnet zu wer was tut und wer was bekommt. Die nötigen Transaktionen lassen sich als ein Netzwerk-Problem beschreiben, und wahrscheinlich auch lösen. An die Stelle des Geldes, das alle Transaktionen symmetrisch macht und glatt stellt, könnten Matching-Verfahren asymmetrische Transaktionen zwischen Menschen mit Transaktionsgeschichte und mitdenkenden Dingen mit zugewiesenen Funktionen vermitteln. Der Workshop wirft einen ersten Blick auf einige Algorithmen und mögliche Verfahren.
Zu den Stichworten des Vortrags
.

These
.
Wirtschaft: Allokation von Arbeit und Distribution von Gütern, Services
Allokation und Distribution sind Relationen. A gibt X, B erhält Y
Wirtschaft ist insgesamt ein relationales Gefüge
Ökonomie lässt sich als Netzwerkproblem formulieren
Lösungsweg: semi-algorithmisch. Input-Output specs
.
Geschichte
.
Verhältnis von Anzahl Transaktionen zu Datenkapazität
Dorf: n<100 . Menschliches Erinnerungsvermögen
Frühe Agrikultur. n<100.000 Aufschreibesysteme, tokens
Fernhandel: jenseits der Reichweite v. Gesetz u Archiv: Barter, Geld
Geld: Symmetrisierung der Transaktion – kein Aufschrieb
von 500v bis 2000n: Anzahl der Transaktionen > Datenkapazität
ab ~2000: Datenkapazität > Transaktionen
.
Funktionen
.
asymmetrische Transaktionen
kein allgemeines Äquivalent
mehrdimensionale Wertskala
rekursive, instantane Bewertung
Matching
Meta-Informationen (Allokation)
.
Auswirkungen
.
kein Eigentumszwang
Objekte als autonome ökonomische Agenten
keine Wertaufbewahrungsfunktion
keine Akkumulation, kein Horten von Reichtümern
.
Algorithmen

.
Bewertung: Page-Rank mit gewerteten Kanten (Transaktionen)
Wert der Kanten: gewichtet nach Aufwand, Nachfrage, Nutzen
- Aufwand: Stunden? Kollaborative “Bereitschaft”. Angebot/Annahme
- Nachfrage: von Personen, Objekt, Organisationen
- Nutzen: Gesamteffekt im System
Transaktion – Notation: als solche oder im Baum aufgeschlüsselt
Objektbaum: Baum verknüpfter gewerteter Kanten (Transaktionen)
Transaktion als rekursives Durchlaufen des Baums mit neuem Eintrag
Meta-Information zur Allokation
instantane Bewertung: momentaner Preis
Matching: optimiertes Zuordnen von Dingen, Services und Agenten
Oberfläche des Matching: Schnittstelle, Freiheitsgrade
cases:
- Knappheit: kompetitives oder utilitaristisches Matching
- Infrastruktur: Organisationsform, kollektive Entscheidung
- Staat: Allokation von Arbeit (ohne Steuern)
- Innovation: Nachfrage nach etwas Nicht-Existentem
Charakter: Akkumulation der Lebens-Transaktionen (Games)
Medium: Bitcoin BlockChain als Aggregator und zur Verrechnung

Literatur:
Narayana Kocherlakota (1996) Money is Memory (pdf, Minnesota FED).
James Schummer, Rakesh V. Vohra: A Mechanism without Money, in: Nisam Noam et al (2007) Algorithmic Game Theory, S. 243-265.



Komentare