Die Krise und die Kunst

lecture seminar 190309

31.03. Kunstuniversität Linz, Vortrag
1.0.4-3.04. Kunstuniversität Linz, Seminar
.
Die gegenwärtige Krise ist grundsätzlich. Denn sie beginnt beim Kredit, und betrifft daher das Geld im Kern. “Mehr Geld” war ein Kommando, das in den letzten Jahrzehnten mit riskanten Geschäftsmodellen nicht nur zu den gewaltigen Gewinnen der Banken geführt hat, sondern auch zum Höhenflug des Kunstmarktes.
.
Der Vortrag betrachtet unsere gegenwärtige Lage vom Ökonomischen her und skizziert von dort aus ästhetische, kulturelle und politische Folgen und Forderungen.
Das Seminar sollen die wirtschaftliche Zusammenhänge daraufhin befragt werden, ob und wie sie für die Kunst und die künstlerische Produktion Möglichkeiten eröffnen und neue Aufgaben stellen. Das betrifft historische, theoretische und praktische Fragen. Welche Parallelen lassen sich zur Lage der Moderne nach 1929 ziehen? Wie verändern sich die Rollen von Kritikern, Kuratoren oder Künstlern? Wie kann die bildende Kunst auf die Unanschaulichkeit der Probleme reagieren?