Was verspricht die Kunst?

book 011007

Berlin Verlag 1998

Über Leser donnern derzeit Flutwellen von Artikeln oder Bücher hinweg, die Kunst erklären wollen, aber stattdessen vom Kunstmarkt schreiben: die wichtigsten Galerien, die größten Auktionen oder die hochkarätigsten Messen.

Als der Berliner Kunsthistoriker Stefan Heidenreich 1998 das lesenswerte Buch publizierte „Was verspricht die Kunst?“ und Kunstgeschichte als eine Marktgeschichte erzählte, war er noch allein auf weiter Flur. Inzwischen ist es der Standard von Kunstkritik und Kunstberichterstattung.

schreibt Julia Voss in der FAZ vom 20.09.07

download (pdf – 13,9 MB)



Komentare